Kurs-Tagebuch 2017

Das Tagebuch des Jungschützen (JS) und Junioren (JJ) Kurs 2017.


2017.03.04 Übung1, Einschiessen
Beim ersten Schiessen des Jahres 2017 ging es darum das Gewehr einzuschiessen.
Es wurde noch kein offizielles Program geschossen, es schossen aber alle mindestens 15 Schüsse.
Am Ende hatte jeder seine Resultate innerhalb des schwarzen Kreises.
Alle die noch nie ein Gewehr in der Hand hatten schossen gleich zu Begin.
Ein Leiter konnte danach mit den neuen beginnen die benutzten Gewehre zu zerlegen und zu reinigen.
Das erste mal dauert das reinigen des Gewehres etwas länger 🙂


Micha am einschiessen seines Gewehres

Astrit reinigt Raphi den Finger


2017.03.11 Übung2
Am zweiten Tag des JSK schossen alle nach den Instruktionen von Chrigi das erste offizielle Programm.
Auch wenn es heute etwas wärmer ist, ist es immer noch zu kalt um ohne Handschuhe zu schiessen. Das hinderte unsere JS/JJ nicht daran sehr gut zu schiessen.
Während dem reinigen der Gewehre kam der Standwart Köbi vorbei und fragt ob Interesse an einer Besichtigung der Scheibenanlage 300m besteht. Alle namen gerne an und genossen die interessante Führung der ansonst meist unsichtbaren Technik die hinter dem Schiessen steht. Dabei wurde gezeigt wie früher von Hand die Schiessresultate angezeigt wurden. Die heute ungenutzten Installationen für die „Zeiger“ und die modernen Kugelfänge waren ebenfalls Teil der Besichtigung.


Chrigi informiert über die heutige Übung


2017.03.18 Übung3
An der dritten Übung wurde mit dem normalen Program weitergemacht, für die Meisten war das 15 Schuss auf A10, bzw. 10 Schuss auf A5. Im Rahmen einer kleinen Konkurrentz führte Matthias Thomas danach ein kommandiertes Schiessen durch. Die Teilnehmen mussten dabei 5 Schüsse innerhalb von 90 Sekunden auf A10 abgeben.
Die Rangliste:

  1. Sandro 45 Punkte
  2. Joel 42 Punkte
  3. Nico 41 Punkte
  4. Nadine 40 Punkte
  5. Natascha 33 Punkte
  6. Bettina 32 Punkte
  7. Micha 30 Punkte
  8. Julien 29 Punkte
  9. Andrin 27 Punkte


Matthias Thomas kommandiert die kleine Konkurrenz


2017.03.18 Nachmittag, Eröffnungsschiessen FSGW
Wie jedes Jahr findet das Eröffnungsschiessen der FSGW statt. Vier Jungschützen bzw. Junioren schossen in diesem Rahmen den Eröffnungsstich. Wer gut genug schoss, erhielt als Belohnung Munition die während des Jahres an anderen Anlässen verwendet werden kann. Die gewonnene Munition wird in der Munitionsschublade des Kurses gelagert und kann bei Bedarf bezogen werden.

Zitat Chrigi


2017.03.25 Übung4
Die Übung 4 enthielt für die Jungschützen ihre erste Begegnung mit der B4 Scheibe, das Program des Feldschiessen.
Dabei werden 18 Schuss in Einzel 6, Serie 3, Serie 3, Serie 6 geschossen.
Nico erzielte ein Resultat von 68 Punkten, was wenn es wirklich das Feldschiessen gewesen wäre ein Resultat für die Stapfermedaille ist.
Hoffen wir, dass er dieses Resultat am diesjährigen Feldschiessen wiederholen kann 🙂
Nach dem offiziellen Program schossen einige noch eine zweite Runde Feldschiessen, diesmal aber mit der offiziellen Ansage vom Band.
Gerade die 6 Schuss Serie in 60 Sekunden war für einige etwas eine Herausforderung.
Die Resultate:

  1. Nico: 66
  2. Andrin: 52 (4x 4)
  3. Sandro: 52 (2x 4)
  4. Natascha: 49
  5. Joel: 39


Micha, Julien, Joel und Nico am reinigen ihrer Gewehre


2017.04.01 Übung 5
Heute an der Übung 5 wurde vorallem viel geschossen.
Dies war möglich weil nur 7 Teilnehmer anwesend waren und daher mehr Zeit pro Teilnehmer zur Verfügung stand.
Die Theorie kam dabei aber auch nicht zu Kurz und einige übten etwas intensiver die korrekte(n) Haltung(en) und den Schiessablauf. Nach den normalen Programmen führten wir auf Wunsch von Sandro ein kommandiertes Schiessen auf die A100 Scheibe (100er Wertung pro Schuss) durch.
Die Resultate davon:

  1. Nico: 851
  2. Micha: 771
  3. Joel: 732
  4. Sandro: 729
  5. Nadine: 682
  6. Natascha: 643
  7. Astrit: 623

2017.04.08 Übung 6
Während der Übung 6 nahmen die anwesenden Teilnehmer, wie in den vergangenen Jahren üblich, am Eulachschiessen teil.
Damit schiessen die Kursteilnehmer nicht nur innerhalb des Vereins, sondern auch an einem B-Anlass mit, bei dem sie offiziell ihre Schiesslizenz benötigen.
Sandro holte dabei die Kranzauszeichnung, welche er für Fr. 10.- einlösen kann.
Nach dem Eulachschiessen schossen wir noch am Program weiter, oder die die schon mit dem Program durch sind andere Übungspassen.
Rainer (unser Präsi) hatte seinen Laptop mit einer Kamera welche am Gewehr befestigt werden kann dabei.
Damit kann nach dem Schiessen der Zielverlauf sowie die Schussabgabe analysiert werden.


Rainer zeigt Andrin mit der am Gewehr befestigten Kamera seinen Zielverlauf


2017.05.06 Übung 7
Geplant war für den heutigen Tag das Obligatorische Program sowie den JUVE (Jungschützen & Veteranen) Stich zu schiessen.
Nach einigen Probeschüssen schossen dann alle das Obli.
Mangels JUVE Standblättern mussten wir diesen Stich auf die nächste Übung verschieben.
Nach dem Obli setzten alle Ihre normalen Programme fort. Langsam bewegen wir uns auf das Ende des Kurses zu und einige sind schon an Ihrem letzten offiziellen Program.

May schreibt das Tagebuch und führt die Anwesenheits und Munitionsliste in Wiki nach


2017.05.13 Übung 8
In der achten Übung werden die letzten verbleibenden Programme geschossen.
Wer mit all seinen Programmen durch ist, beginnt sich für das Feldschiessen vorzubereiten.
Dabei herrscht wieder Zeitdruck; Roy sagt die Zeit an. Es gilt:
6 Schuss Einzel in 6 Minuten auf B4
3 Schuss Serie in 60 Sekunden auf B4
3 Schuss Serie in 40 Sekunden auf B4
6 Schuss Serie in 60 Sekunden auf B4
Einige hatten danach noch Lust und Zeit mehr zu Üben, und schossen in einer kleinen Konkurrenz mit 5 Schuss Einzel und 5 Schuss Serie auf A100. Die Rangliste:

  1. Nico: 811
  2. Adrian: 783
  3. Sandro: 742
  4. Natascha: 728


Die Leiter bereiten um 8.30 in der Schützenstube auf die kommende Übung vor


2017.05.23 Übung 9 Feldschiessen
Die Übung 9 ist dieses Jahr etwas besonderes.
Wie jedes Jahr schiessen die Kursteilnehmer das eidgenössische Feldschiessen (das grösste Schützenfest der Welt). Dieses Jahr jedoch ist die Feldschützengeselltschaft Winterthur (also wir selbst) der durchführende Verein der Region Winterthur 2.
Der Dienstag der 23. Mai ist der Vortermin und am 9./10./11. Juni findet das Hauptschiessen statt. Da einige Kursteilnehmer am Hauptschiessen fleissig mithelfen, schiessen alle am Vortermin ihr Program, um auch gleich den Ablauf zu lernen.
Es gab einige gute Resultate welche auch in einem Kranz resultierten.

Gruppenfoto nach dem Feldschiessen


2017.06.14 Wettschiessen – Vorschiessen
Das Wettschiessen schliesst bekanntlicherweise den Jungschützenkurs ab.
Da nicht alle am Hauptschiesstermin am 17. Juni anwesend sind, statten wir dem Vorschiessen einen Besuch ab.
Alle drei vorschiessenden Kursteilnehmer erreichten dabei ein Kranzresultat!
Gratulation an Jon, Julien und Nico!

Präsentation der Kränze vor dem Schiessstand Elgg


2017.06.17 Wettschiessen – Hauptschiessen
Pünktlich kurz nach 9 Uhr traffen sich die ersten Jungschützen und Leiter in der Schützenstube Ohrbühl in Winterthur. Das Ziel war es um 0930 Uhr abzufahren. Und wirklich – abgesehen von einem JS, welcher verschlafen hatte waren wir um diese Zeit vollzählig und konnten Gewehre und Material auf die 4 Fahrzeuge verladen. Begleitet von Herrn Wegmüller konnten wir dann nach Elgg losfahren. Nach kurzem „verfahren“ einzelner Leiter wurden wir dann von Dübi’s in Elgg in Empfang genommen. In Kurzer Zeit wurden Gewehre ausgestossen, Material sauber deponiert und die Standblätter bezogen. Nach kurzer Zeit stand auch fest, wer in der ersten Ablösung das Wettschiessen absolvieren sollte. Und pünklich um 1030 lagen 5 JS in den Lägern von Ihren Leitern betreut.

Roy und Raphi betreuen die fleissigen Jungschützen

Nach kurzem Kampf mit einer Schussauslöse-Detektion (Illegaler Schuss) und einem falschen Strichkode einlesen eines Warners war bereits die erste Ablösung durch.
Die restlich Jungschützen waren rasch vom Sitzplatz abgeholt und in der zweiten Ablösung am schiessen.
Viele Schützen die gleichzeitig in Elgg schiessen

Somit waren die Jungschützen sehr rasch durch das Programm durch. Leider zeigte sich, dass der Wind in Elgg nicht ganz einfach war – es hatte immer wieder kurze Windstösse, welche Seitwärts auf die Schussbahn wirkten. Schlussendlich waren dann auch die Leiter noch selbst am Schiessen und konnten sich dabei mit dem Vereinspräsidenten messen.
Nach kurzer Stärkung mit Wurst & Durst war dann auch das Schiessbüro bereit und die JS konnte Ihre Kränze abholen. Die Ausbeute dabei war aber leider etwas überschaubar: 2 Kränze bei den JS und in der Gruppenwertung schaffte es FSGW1 auf den 7. Platz während FSGW2 leider auf dem letzten Platz landete. In der Einzelwertung hingegen schaffte es bei den Jugendlichen Sandro Dübi auf den 3. Platz und Jon auf den 10.ten. Bei den Jungschützen landete Adrian Würsten auf dem 7. Rang.
Die Leiter leisteten soweit auch solide Resultate (Thomas platz 7 und Matthias May Platz 9) doch noch viel wichtiger war, dass doch 4 Leiter und 2 Jungschützen es schafften den Vereinspräsidenten zu schlagen.
Anschliessend wurde das Material rasch wieder zusammengepackt und bereits um 12 Uhr retour ins Ohrbühl gefahren. Nach kurzer Reorganisation war der Anlass bereits um 12:30 Uhr wieder vorbei und alle gingen nach Hause ins Wochenende.
M. Thomas, 18.6.17


2017.06.25 Kantonales Schützenfest Zug mit der FSGW


2017.09.01 Jungschützenweekend
Unsere muntere Truppe begab sich dieses Jahr in den bergigen Kanton Obwalden. In Sarnen wurden wir von Stadtende zu Stadtende gesandt, während wir in Gruppen kleine Rätsel lösten.
Wobei „von Stadtende zu Stadtende die meiste Zeit bedeutete, dass immer zwischen Rathaus und Bahnhof hin und her gepilgert wurde.
Von Plömpel-Weitwurf bis hin zum Namen des Kloster-Büsis war aber alles dabei.
Die Punkte mussten bei einer Auktion, geleitet von JSK-Leiter Roy Staiber, in Lebensmittel investiert werden, welche wiederum zu einem Menu zubereitet werden mussten. Das ging wie zu erwarten…
naja Gordon Ramsay hätte sich wohl lieber die Klippe gleich neben der Hütte heruntergestürzt.
Aber satt wurden am Ende trotzdem alle! Den Abend (für die einen auch die Nacht) wurde mit „Kampf gegen das Bünzlitum“ oder feiern in der zufällig stattfindenden Bergparty gleich nebenan verbracht.

Fazit:
Wie jedes Jahr ein super Wochenende mit tollen Menschen was immer und immer
wieder für Lacher gesorgt hat. Dieses Mal sogar ganz ohne Verfahren da Leiter Thomas
kurz vorher Walkie-Talkies organisiert hat.
Natascha D. 1.9.17

Astrit fesselt Adi am Pranger


Bettina, Nadine und Natasche suchen ein Schulhaus


Die drei Photoshophelden Sandro, Joel und Jon vor dem Hexenturm


2017.09.23 Gewehrputzen und Absenden
Nachdem alle Termine welche zum Kurs gehören durch sind, kommt noch ein etwas ungeliebter aber nötiger Anlass: Die Endreinigung des Gewehrs.
Damit die Gewehre ins Zeughaus zurück gebracht werden können müssen sie in einwandfrei geputzem Zustand sein.
Die Teilnehmer welche nächstes Jahr wieder in den Kurs kommen werden dann wieder die genau gleichen Gewehre erhalten.


Endreinigung der Gewehre im Bastelraum des Pfadiheim Breite