Kurs-Tagebuch 2016

Das Tagebuch des Jungschützen (JS) und Junioren (JJ) Kurs 2016.


2016.03.05 Übung1:
Alle JS und JJ haben mit 10 Probeschüssen begonnen.
Darauf sollte für alle JS und JJ ihr erstes Programm folgen.
Sandro mag nach dem Einschiessen jedoch nicht mehr und verzichtete auf sein erstes Programm.
Nico wollte dafür mehr schiessen und schoss nach seinem ersten Program noch 10 zusätzlich.
uebung1_briefing_smaller
Jasmin erklärt den JS und JJ was heute passiert


2016.03.12 Übung2
Alle JS und JJ haben wieder mit mit 10 Probeschüssen begonnen.
Bettina hat das erste JS Program nachgeholt.
Alle anwesenden JS  haben ihr zweites Program geschossen.
Alle JJ haben mit dem zweiten Program begonnen.
uebung2_putzen_smaller
Die JS und JJ beim putzen nach dem Schiessen.


2016.03.19 Übung3
Alle JS und JJ haben mit 10 Probeschüssen begonnen.
Nico und Astrit holten ihr zweites Program nach.
Wer genug Zeit hatte schoss sein drittes Program.
Die anwesenden JJ haben das zweite Program abgeschlossen und mit dem dritten begonnen.
uebung3_ausstossen_smaller
JS und JJ beim Ausstossen der Gewehre vor dem Schiessen.


2016.03.19 Nachmittag, Eröffnungsschiessen FSGW
Nach der regulären Übung am Morgen gönnten wir uns alle ein Mittagsessen in der Schützenstube bei Gaby. Am Nachmittag schossen wir zusammen das Eröffnungsschiessen der FSGW. Einige JS und JJ erzielten gute Resultate und erhielten als Stichauszahlung eigene Munition welche in der Jungschützen-Munitionsbox gelagert wird. Mit dieser eigenen Munition können sie an freien Übungen des Vereins oder am Endschiessen noch andere Stiche schiessen. Natascha mache von dem prompt Gebrauch und begann den „Stich 16“ zu schiessen.eroeffnungsschiessen1_joel
Joël nach seiner Passe in der er 2 mal 100, die Höchstwertung, getroffen hat.

eroeffnungsschiessen2_nadineNadine beim konzentriert Zielen.


2016.04.02 Übung4
Um die Übung zu beginnen schossen alle JS und JJ 5 Probeschüsse.
Anschliessen schossen alle mindestens ein Programm. Nico und Micha hatten einen guten Tag und machen zwei Programme.
Alle anwesenden JJ haben mindestens das dritten Program abgeschlossen bzw. mit dem dritten begonnen.
Zum Schluss gab es eine Schätzrunde, wieviel Munition an der Übung insgesamt verbraucht wurde.
Bettina lag am nächsten mit 305 Schüsse, es wurden 303 verbraucht.uebung4_gewehr_holen_smaller
Die JS und JJ stehen an um Ihr Gewehr aus dem Bunker zu holen


2016.04.09 Übung5 und Eulachschiessen
Wie jedes Jahr hat unser Jungschützenkurs am Eulachschiessen, welches vom ASV Winterthur durchgeführt wird, teilgenommen.
Damit kein Vorwurf von unfairem Einschiessen vor dem Eulachstich gemacht werden kann, beginnen die JS und JJ mit dem Eulachstich bevor sie mit ihren eigenen Programmen weitermachen.
Da Sandro bald seine LAP hat, beendet er heute sein Hauptschiessen und ist somit beinahe mit dem offiziellen Teil des Kurses fertig. Ihm fehlt nur noch das Wettschiessen welches im Juni stattfinden wird.
uebung5_eulachschiessenMarco während seines Programmes am Eulachschiessen


2016.05.19 Übung6 und Oblischiessen
Neben dem Program welches im Rahmen des Jungschützen Kurses geschossen wird, gibt es zwei Schiessen welches von allen JS geschossen werden sollte.
Diese sind das „Obligatorisch“ und das „Feldschiessen“.
Am heutigen Tag ist das „Obligatorisch“ dran. Von den 7 Teilnehmern haben 4 die Kranzkarte geholt.
Nachdem alle mit dem Obli fertig waren, gab es noch ein kleines Wettschiessen auf die A100 Scheibe. Natascha hat dabei gewonnen.Uebung6_natascha_a100 Nataschas Schussbild auf die A100 Scheibe


2016.05.28 Übung7 und Feldschiessen
Nachdem letzte Woche das Obli geschossen wurde, ist diese Woche das Feldschiessen dran.
Drei JS/JJ haben den Kranz geholt, bei einem vierten hat es für die Kranzkarte gereicht.
Nach dem Feldschiessen gab es einen von den JS/JJ selbst gestalteten internen Wettbewerb (10 Schuss auf A100 in 120 Sekunden) bei dem Sandro Dübi gewann. uebung7_feldschiessen
Die Gruppe (inkl. Plömpel) nach dem Feldschiessen


2016.06.04 Übung8 und JUVE
Eine Woche vor dem Wettschiessen, liegt es nahe für das Wettschiessen zu trainieren.
Das Training wurde gleich genutzt um einen internen Wettbewerb mit Rangliste zu veranstalten. Dabei gewann wieder einmal Natascha mit Abstand.
Nach dem Training nahmen alle noch am JUVE (JUnioren & VEteranen) Stich teil.
uebung8_rangverkuendung
Jasmin bei der Rangverkündigung und einem Jubelnden Sandro


2016.06.11 Wettschiessen
Wie jedes Jahr wird der Jungschützenkurs offizielle mit dem Wettschiessen beendet.
So machen wir uns auch diese Jahr auf den Weg und gelangten in den Schiessstand Schlatt.
Gruppen Resultate:
Die JS Gruppe verpasste um 1 Punkt die Standarte, und belegete somit den zweiten Platz hinter Veltheim.
Auch in der ZHSV Ausscheidung belegten sie den zweiten Platz hinter Hagenbuch.
Die Gruppe der Junioren schaffte es auf den vierten Platz.
Einzel Resultate:
Junioren – Platz 5: Hochholdinger Andrin
Jungschützen – Platz 5: Schaltegger Nico
Jungschützinnen – Platz 5: Natascha Dübi
Dieses Jahr war also die Nummer 5 gross geschrieben 🙂
Alle Resultate sind abrufbar unter: Resultate BSVW

Wettschiessen_GruppenfotoWettschiessen, Die Gruppe (inkl. Plömpel) nach dem Wettschiessen

Wettschiessen_Gruppenfoto_Hinten
Wettschiessen, Die Regenbogen-Gruppe am posen

2016.06.26 Kantonales Schiessen in Appenzell mit der FSGW
Früh am Morgen (es war noch nicht richtig hell), traffen wir uns im Schiessstand Ohrbühl. Von dort aus fuhren wir mit dem Auto ins appenzeller Land nach Egerstanden.
Da die Gewehre der JS/JJ schon im Voraus kontrolliert wurden, konnten wir direkt in den Stand fahren und mussten nicht erst noch nach Appenzell zur Kontrolle.
Der Junioren- und Vereins-Stich wurde vom Verein für die JS und JJ gesponsert. Alle schossen ihn, einige holten einen Kranz oder sogar zwei.
Nach dem Schiessen erkundeten wir spontan die Umgeben was in einer 2 stündigen Wanderung auf das Ausflugsziel hoher Hischberg endete.
Am Abend ging es in das Erlebnisrestaurant Schnuggebock in Waldegg. Dort gab es Apéro und Abendessen bei grossmütterlicher Bedienung neben dem Sauenstall.
Mit vollgeschlagenen Bäuchen kehrten wir kurz vor Mitternacht nach Winterthur zurück.

Kantonales_Pause
Kantonales Appenzell, Die JS/JJ in einer Schiesspause.

Kantonales_WandernKantonales Appenzell, Die JS/JJ am Wandern.

Kantonales_Gruppenfoto
Kantonales Appenzell, der Verein am Kränze präsentieren.


2016.07.02 Ausscheidung ZHSV
Unsere Junioren hab sich als Gruppe für die kantonale Ausscheidung Qualifiziert.
Andrin, Nadine und Joel machten sich somit mit Max und Rainer auf nach Bülach um sich dort möglicherweise für die ostschweizer Ausscheidung zu qualifizieren.
Leider reichte es dazu nicht ganz und sie belegten den 19. Platz, hatten aber dennoch viel Spass dabei.


2016.09.17 Jungschützen Weekend
Alljährlich findet ein Höhepunkt des Jungschützenkurses statt, das Jungschützen Weekend. Das Weekend wird finanziert durch die regelmässigen Putzeinsätze der JS/JJ während der Bundesübungen. Dieses Jahr ging ins Aargauische nach Lenzburg. Dort bezogen wir das Pfadiheim für die Übernachtung.
Während einige Leiter für das Abendessen einkauften, besuchten andere Leiter zusammen mit den JS/JJ die Lenzburg. Zu unserer Überraschung fand da gerade ein Mittelaltermark statt. Der Markt wand sich entlang dem Weg gegen die Burg hoch.
Oben angekommen genossen wir die schöne Aussicht und konnten noch einen Schaukampf erleben.
Alle JS/JJ erhielten je 10.- mit denen sie sich etwas zum Mittagessen kaufen konnten. Dieses Essen verzehrten wir als wir zum Pfadiheim zurückgekehrt waren.
Nach dem Mittag machten wir uns auf zum Bahnhof Wildegg. Von dort startete unser Foxtrail. Wir bildeten 3 Gruppen: Zwei JS-Gruppen sowie eine Leitergruppe.
Gestaffelt starteten wir mit dem Lösen der Rätsel um das Ziel des Foxtrails zu erreichen.
Der Trail führte uns zum Schloss Wildegg, wo wir dann die letzten Rätsel lösten.
Da es langsam Abend wurde, kehrten wir zum Pfadiheim zurück und begannen zu Grillen.
Nach dem Abendessen begann eine vielzahl von spontanen Aktivitäten wie Englisch Bulldoggen, eine Runde des Brettspieles Descent oder auch einfach ganz klassisches Versteckspielen.
Zu fortgeschrittener Stunde gingen dann die meisten schlafen, während einige Hartgesottene noch Frantic spielten.
Am Sonntagmorgen räumten wir nach einem ausgiebigen Morgenessen alles auf. Um 13 Uhr gaben wir das Haus wieder ab und machten uns auf den Weg nach Hause.
Ca. 15 Uhr trafen wir wieder in Winterthur im Ohrbühl ein, von wo her dann alle von Ihren Eltern abgeholt wurden oder selbst nach Hause gingen.

jswe_00_kanone
Sandro am spielen mit einer Kanone

jswe_01_vor_essen
spontane Emsigkeit vor dem Essen

jswe_02_grillmeister
Roy der Grillmeister

jswe_03_gefangen
Gefangene Jungschützen (mit Plömpel)


2016.10.01 Nachmittag, Endschiessen FSGW
Zum Ende der Saison findet Jährlich das Endschiessen der FSGW statt.
Die JS/JJ nahmen zahlreich an diesem Anlass teil.
Begonnen wurde mit dem Endschiessen Stich, gefolgt von der ersten Runde des Goldvreneli Stich.
Beim Goldvreneli Stick werden Paare ausgelost und immer der bessere kommt eine Runde weiter.
Bettina und Natascha kamen dabei beide in die zweite Runde, wo sie jedoch durch stärkere Gegner ausgeschieden wurden.


2016.10.01 Abend, Gewehr Putzen, Absenden